Hinweise

Wie man nach dem Training keine Beinkrämpfe bekommt

Wie man nach dem Training keine Beinkrämpfe bekommt


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Beinkrämpfe nach dem Training könnten darauf hindeuten, dass es Zeit ist, Ihr Training und Ihre Ernährungsgewohnheiten zu überdenken. Obwohl sie normalerweise mit leichten Zuckungen beginnen, können sich diese unwillkürlichen Muskelkrämpfe verschlimmern und qualvolle Schmerzen auslösen, die Sie aufhalten. Beinkrämpfe, die wahrscheinlich bei Waden, Oberschenkelmuskeln und Quadrizeps auftreten, können durch verschiedene vermeidbare Faktoren verursacht werden.

Strecken

Enge Muskeln sind anfälliger für Krämpfe. Dehnung vor und nach dem Training lockert Ihre Muskeln und hält sie flexibel. Machen Sie für Ihre Waden eine Wandstrecke, in der Sie sich stürzen und sich gegen eine Wand lehnen, während Ihre Füße auf dem Boden bleiben. Seiten wechseln. Um Ihre Kniesehnen zu dehnen, setzen Sie sich mit ausgestreckten Beinen auf den Boden und greifen Sie nach Ihren Zehen. Stehen Sie auf einem Bein, beugen Sie das Knie Ihres anderen Beins und strecken Sie Ihren Quadrizeps, indem Sie Ihre Ferse mit der Hand gegen Ihr Gesäß ziehen. Halte jede Strecke 30 Sekunden.

Hydrat

Da ein Mangel an Wasser zu Muskelkrämpfen führen kann, ist es wichtig, sich vor, während und nach dem Training ausreichend mit Feuchtigkeit zu versorgen. Experten empfehlen, täglich acht Gläser Wasser zu trinken und mindestens ein Glas Wasser zwei Stunden vor dem Training zu trinken. Trinken Sie während des Trainings alle 15 Minuten ein halbes Glas Wasser und nach dem Training auch Wasser. Trinken Sie mehr Wasser, wenn Sie bei heißem Wetter trainieren oder intensiv trainieren. Vermeiden Sie es, zu viel Wasser zu trinken, nicht nur, weil Sie oft auf die Toilette müssen, sondern auch, weil überschüssiges Wasser das Natrium in Ihrem Körper verdünnen kann, was zu Beinkrämpfen führen kann.

Elektrolyte und Kohlenhydrate

Ein Mangel an Elektrolyten in Ihrem Körper kann zu Belastungskrämpfen führen. Um optimal zu funktionieren, benötigen Ihre Muskeln ausreichend Natrium, Magnesium, Kalzium und Kalium. Wenn Sie viel trainieren und schwitzen, werden diese Mineralien aufgebraucht. Der Verzehr von Sportgetränken, die Elektrolyte enthalten, ist ebenso vorteilhaft wie der Verzehr von mineralstoffreichen Lebensmitteln wie Avocados, Nüssen, Vollkornprodukten, Orangen und Bananen. Das Essen einiger Kohlenhydrate vor, während und nach dem Training kann ebenfalls helfen, da Ihre Muskeln Kohlenhydrate als Brennstoff verwenden. Wenn Ihre Muskeln nicht genug Kraftstoff haben, kann es zu Beinkrämpfen kommen.

Halte Dich zurück

Das Anstürmen zu einem intensiven Trainingsprogramm kann zu Müdigkeit und Überanstrengung Ihrer Muskeln führen. Dies erhöht das Risiko von Beinkrämpfen. Um dies zu verhindern, beginnen Sie allmählich mit dem Training, damit sich Ihre Muskeln an die Bewegungen gewöhnen. Wenn Sie 30 Minuten am Tag trainieren möchten, beginnen Sie mit einem 10-minütigen Training mit geringer Intensität. Steigern Sie mit zunehmender Stärke schrittweise die Intensität und Dauer Ihres Trainings.



Bemerkungen:

  1. Vudokree

    Herzlichen Glückwunsch, was sind die richtigen Worte ... wundervoller Gedanke

  2. Burgeis

    Nützliche Frage

  3. Hammad

    Sehr neugierige Frage

  4. Jago

    Du hast nicht recht. Lass uns diskutieren. Maile mir eine PM, wir reden.

  5. Majid Al Din

    Ich bestätige. Ich stimme allem oben Gesagten zu.

  6. Rybar

    Darin ist etwas. Jetzt ist alles klar, vielen Dank für die Informationen.

  7. Chasen

    Sehr nützlicher Satz



Eine Nachricht schreiben