Hinweise

Was ist das Durchschnittsalter, in dem die männliche erektile Dysfunktion einsetzt?

Was ist das Durchschnittsalter, in dem die männliche erektile Dysfunktion einsetzt?



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Erektionsstörungen können auch als Impotenz bezeichnet werden. Dieser Zustand ist häufig und behandelbar. Erektionsstörungen können von einem Hausarzt behandelt werden. Erektionsstörungen treten mit zunehmendem Alter der Männer häufiger auf, aber mit 40 Jahren sind bereits viele Männer auf dieses Problem gestoßen.

Identifizierung

Eine erektile Dysfunktion ist ein Zustand, der durch die Unfähigkeit gekennzeichnet ist, eine Erektion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten.

Bedeutung

Mit 40 Jahren sind etwa 40 Prozent aller Männer von erektiler Dysfunktion betroffen. Die Prävalenz der Erkrankung steigt mit dem Alter und mit 70 Jahren leiden fast 70 Prozent aller Männer an erektiler Dysfunktion.

Zeitrahmen

Eine erektile Dysfunktion wird typischerweise diagnostiziert, wenn ein Mann über einen Zeitraum von drei Monaten oder länger sexuelle Schwierigkeiten hat.

Überlegungen

Neben dem zunehmenden Alter erhöhen andere Faktoren das Risiko einer erektilen Dysfunktion. Bei Männern mit Diabetes, Herzerkrankungen und hohem Blutdruck ist die Wahrscheinlichkeit einer erektilen Dysfunktion in einem früheren Alter höher. Einige Medikamente, wie Antidepressiva, können auch erektile Dysfunktion verursachen.

Behandlungen

Erektionsstörungen können mit oralen Medikamenten wie Viagra, Levitra und Cialis behandelt werden. Wenn Sie diese Medikamente nicht einnehmen können oder wenn sie nicht erfolgreich sind, kann eine Penispumpe oder ein Penisimplantat eine Option sein.